Franziskus Gymnasium > Schulleben > Aktuelles > Details 

Details zur Veranstaltung

12.09.2017

Etappe auf dem Weg in die Zukunft

Franziskus Gymnasium heißt die neuen Fünftklässler mit einer fröhlichen Einschulungsfeier willkommen

„Wir wollen aufstehn, aufeinander zugehn, voneinander lernen, miteinander umzugehn“. Unter dieser heiter gesanglichen Richtschnur, vorgetragen vom Schülerchor, wurden die neuen Fünftklässler im Franziskus-Gymnasium herzlich begrüßt. „Mit Zuversicht können Sie und Ihr Kind nach der Grundschule nun an die zweite Etappe gehen. Den Weg durch das Gymnasium.“ Mit diesen Worten wandte sich Schulleiter Harald Ocker in seiner trefflichen Begrüßungsrede an die vielen Eltern der 92 Neuankömmlinge im dicht besetzten Foyer des Gymnasiums. „Was für ein besonderer Tag. Ihr seid heute die eigentlichen Helden“, sprach er zu den gespannt wartenden neuen Fünftklässlern. Die Situation wie im Lied „Aus Dörfern und aus Städten, von ganz nah und auch von fern, mal eher skeptisch, manche zögernd, viele gern“ treffe auf die neuen Schüler zu, machte der Schulleiter deutlich. Wie sich alle schnell am Franziskus-Gymnasium wohlfühlen können, veranschaulichte er anhand der sinnigen Geschichte vom Torwächter. Er wies auf den Einfluss der eigenen Einstellung und des Verhaltens gegenüber anderen hin: freundlich und hilfsbereit zu sein. „Wir haben es ein Stück weit selbst in der Hand, wie die Menschen uns entgegentreten. „Ihr werdet rasch sehen, dass Euch ganz viele Menschen am Franziskus-Gymnasium dabei helfen.“

Auch Schülersprecher Robin Kucher hatte redegewandt tiefgründige Willkommensworte für die Neulinge parat. „Seht die neue Schule als Chance sich zu entfalten“, betonte er. „Angst braucht Ihr nicht haben.“ Mit der Lebensweisheit des griechischen Philosophen Aristoteles „Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen“, erklärte der Schülersprecher, „nehmt die Segel und setzt sie so, wie Ihr es braucht. Lasst Euch auf Eurem neuen Kurs Richtung Abitur nicht einengen. Ihr habt es selbst in der Hand, Ihr gestaltet Eure Zeit hier am Franziskus-Gymnasium. Bringt Eure Talente ein.“ Einen facettenreichen Vorgeschmack auf ihre Schule bekamen die Schülerinnen und Schüler der drei neuen Fünferklassen, als die Mädchen und Jungen der Klassenstufe Sechs ihr Gymnasium unter der Regie ihrer Klassenlehrer in verschiedenen produktiven Beiträgen vorstellten. Mit einem schwungvollen Früchte-Kanon begeisterte Musiklehrer Ralf Löwe und der Schülerchor die mitgekommenen Eltern, Großeltern und Geschwister und animierte sie alle zum heiteren Mitmachen.

Die enge Verbundenheit des Gmünder Klosters der Franziskanerinnen der Ewigen Anbetung mit dem Franziskus-Gymnasium brachten die drei Ordensschwestern Eleonore, Irmgard und Miriam zum Ausdruck. Mit einem geistlichen Impuls vermittelte Schwester Eleonore anhand des Spaziergangs der beiden Heiligen Franziskus und Klara aus Assisi zur Quelle eines Baches, dass sie wünsche, dass alle gemeinsam immer die Quelle finden und daraus schöpfen. „Wir haben euch den franziskanischen Segen mitgebracht.“

Im Klassenverband marschierten anschließend die Fünftklässler mit ihren jeweiligen Klassenlehrern in den „Raum der Stille“. Die drei Ordensfrauen sprachen dort jedem einzelnen Schulkind den Segen Gottes zu und wünschten allen viel Erfolg. Während die Schülerinnen und Schüler ihre zukünftigen Klassenräume bezogen, wurden die Gäste im Foyer von den Eltern der Sechser mit allerlei Leckereien und Getränken versorgt. Der Erlös kommt ihrer Klassenfahrt nach Assisi zugute. Detaillierte Informationen zum Schulprogramm hatte der Schulleiter für die Anwesenden parat.