Franziskus Gymnasium > Schulleben > Aktuelles > Details 

Details zur Veranstaltung

13.12.2018

Stolze 34.000 Euro übergeben

Die fantastische Summe von 34.000 Euro konnte das Franziskus Gymnasium an Schwester Joyce vom Gmünder Kloster der Franziskanerinnen übergeben.

Mit diesem Betrag wird ein Projekt der St.-Martha-Schwestern in Attapaddy bei Kerala in Südindien unterstützt. Die Freude über ihre gelungene Aktion und dem Erlös eines solch hohen Geldbetrags stand allen Beteiligten ins Gesicht geschrieben. Von einer großartigen Gemeinschaftsaktion sprach Schulleiter Harald Ocker bei der Übergabe des überdimensionalen Schecks in den Räumen des Gymnasiums. Das Geld war im Rahmen des Schulsozialprojekts unter dem Motto „Franziskus läuft“ zusammengekommen. „Schüler, Eltern und das Lehrerkollegium haben sich mächtig ins Zeug gelegt und beim Sommerfest der Schule den 1. Spendenlauf für Bedürftige gestartet“, hob Ocker hervor. Lob und Dank zollte er nicht nur den Organisatoren, sondern auch allen weiteren Beteiligten, vor allem aber den Läufern und den Sponsoren.

„Es hat mir großen Spaß gemacht, mich am Lauf zu beteiligen. Beim Schulfest im Sommer waren viele Menschen eingebunden und haben zusammen alles gestemmt. Es ist ein unvergesslicher Tag und ein eindrückliches Erlebnis für mich“, freute sich Schwester Joyce und dankte allen. Bernd Krauß, der pädagogische Leiter des Gymnasiums betonte, dass dieses breit aufgestellte Schulsozialprojekt einen fulminanten Start mit regem Zuspruch erlebt habe. Neben dem Finanziellen gehe es dem Gymnasium auch um das solidarische Handeln, dem Dienst am Nächsten, um globales und interkulturelles Lernen mit sozialen Kompetenzen der Schüler. „Wir haben ein nachhaltiges Ziel im Blick. Wichtig ist uns die Vernetzung von Menschen zu Menschen“, fügte Schulleiter Ocker an.

Als Franziskus Gymnasium habe man beschlossen, nachhaltig und in Kooperation mit dem Kloster der Franziskanerinnen in Schwäbisch Gmünd und der Agnes-Philippine-Walter-Stiftung mit dem Erlös des Spendenlaufs ein Projekt der St.-Martha-Schwestern in Südindien zu unterstützen. Schwester Joyce Machikattu kennt die Schwestern und ihre Projekte vor Ort schon seit Jahren. ln Kerala betreiben die Schwestern das Kinderheim St. Maria Gorethi Bhavan. Neben ihrem Engagement für Kinder und Jugendliche in Not kümmern sie sich auch um Kranke, die aus den Slums zur Station gebracht werden, um dort von einer Ärztin, die auch Ordensfrau ist, versorgt zu werden. Die Schwestern planen den Ausbau zu einer kleinen Ambulanzklinik und dafür soll das Geld eingesetzt werden. Lobes- und Dankesworte sandte Mother Beatrice, die Provincial Superior, aus Indien in ihrem Brief an Schulleiter Harald Ocker.