Franziskus Gymnasium > Schulleben > Aktuelles > Details 

Details zur Veranstaltung

07.05.2019

Naturheiltage in Mutlangen: Schüler des Franziskus Gymnasiums werben für mehr Artenschutz

Ganz nach dem Motto „Die Welt ein bisschen grüner und bunter machen“ setzten sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 im Rahmen der Mutlanger Naturheiltage für den Artenschutz vor Ort ein.

Passend zu den Fachvorträgen, die in den Räumen des Franziskus Gymnasiums stattfanden, verkauften die Klassen 5a, 6a und 6b „Seedballs“ und Ohrenzwickerhotels sowie Osterdekoration, die sie gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Monika Wagner und Dorien Hoefnagel selbst gebastelt hatten. Dabei informierten sie die Besucher über das Potenzial, mit wenigen Handgriffen selbst gegen das Artensterben vorzugehen. Auch im räumlichen Zentrum der Gesundheitsmesse, im Mutlanger Forum, profitierten sie vom großen Besucheraufkommen und verkauften mit großem Erfolg ihre selbst gebastelten Beiträge für eine größere Insektenvielfalt.

In diesem Zusammenhang machten die Schülerinnen und Schüler sowie Vertreter der Gemeinde auf das Wildpflanzenparkprojekt auf der Mutlanger Heide aufmerksam, das sich mit Hilfe einer Streuobstwiese, eines Kräutergartens, Bienensträuchern etc. gegen das Insektensterben und für die biologische Vielfalt einsetzt. Diesem Projekt engagierter Mutlanger Bürger haben sich die Hornbergschule unter der Federführung von Alexander Reichenauer und das Franziskus Gymnasium gemeinsam angeschlossen.

„Wir fanden es erstaunlich, wie selbstbewusst viele Schülerinnen und Schüler sich nach einer kurzen Überwindung getraut haben, auf Leute zuzugehen und von ihrem Beitrag zum Artenschutz zu erzählen und andere zu motivieren dies auch zu tun“, äußerten sich die beiden Begleitlehrerinnen übereinstimmend voll des Lobes. Außerdem sei bei den Schülerinnen und Schülern nun die Vorfreude darauf geweckt, ob die Ohrenzwicker in ihr Hotel einziehen, welche Blumen aufgehen und welche Bestäuber sie besuchen werden. „Genau dieses Bewusstsein und Interesse wollen wir schaffen und fördern“, resümierten Monika Wagner und Dorien Hoefnagel, die sich nicht nur bei den Schülern, sondern auch bei den beteiligten Eltern für den erfolgreichen Ablauf der Veranstaltung bedankten.

Weitere Informationen zum Wildpflanzenparkprojekt und zu Möglichkeiten der (finanziellen) Unterstützung finden sich unter:

https://www.betterplace.org/de/projects/68568?utm_campaign=email-notifications&utm_medium=betterplace-org--p68568&utm_source=project_manager_notifier-projects_activated_message

Zur Bildergalerie