Franziskus Gymnasium > Schulleben > Aktuelles > Details 

Details zur Veranstaltung

09.12.2019

Exkursion: Kursstufenschüler des Franziskus Gymnasiums in der Welt der optischen Phänomene

Dass unser Gehirn unseren Augen manchmal nicht traut, konnten die Schülerinnen und Schüler des vierstündigen Biologie-Kurses der Kursstufe 2 des Franziskus Gymnasiums bei einem Besuch in „Lingelbachs Scheune“ in Leinroden erfahren.

Neben verschiedenen Versuchen am eigenen Körper zum dreidimensionalen Sehen und dem optischen Eindruck von alltäglichen Objekten, berichtete Prof. Dr. Bernd Lingelbach unter anderem von der Thatcher-Illusion oder dem unmöglichen Würfel.

Herr Lingelbach hat im Rahmen des Studiengangs Augenoptik an der Hochschule in Aalen in den letzten Jahrzenten eine einmalige Sammlung von optischen Phänomenen zusammengetragen. In seiner Scheune gibt es so viel zu entdecken, dass die Schülerinnen und Schüler aus dem Staunen gar nicht mehr heraus kamen.

Viele optische Phänomene durften die Kursstufenschüler mit ihrer Lehrerin Dorien Hoefnagel auch selbst erkunden und mussten dabei letztlich erkennen, dass uns unser Gehirn hin und wieder Streiche spielt. Das logische Denken sträubt sich häufig gegen die Wahrnehmung, sodass im Kopf ein Bild entsteht, das sehr stark auf unsere Erfahrungen zurückzuführen ist.

Nach einem wärmenden Abschluss in der „guten Stube“ der Scheune, endete die gelungene Exkursion mit dem Hinweis von Herrn Lingelbach, dass viele optische Täuschungen in einschlägiger Fachliteratur und Schulbüchern noch falsch gedeutet werden. Hier gibt es derzeit viele neue Erklärungsansätze, aber auch noch einige nicht verstandene Phänomene. Schließlich kehrten die Kursstufenschüler mit vielen neuen Erfahrungen und einem tiefen Einblick in die Welt der optischen Phänomene wieder nach Mutlangen zurück.